icon_hausaufgaben.png

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Festigung und Übung von Lerninhalten. Sie bauen meist auf das Erlernte vom Schulvormittag auf und sollten weitgehend eigenständig bearbeitet werden können. Rückfragen sind natürlich erlaubt! Hat ein Kind die Aufgaben gar nicht verstanden, sollte es zunächst Kontakt zu einem Klassenkameraden aufnehmen oder am nächsten Tag die Lehrkraft ansprechen. Hier hilft eine kleine Mitteilung im Hausaufgabenheft.

Das unten angefügte Hausaufgabenkonzept wurde gemeinsam mit dem Team der Betreuung, der Hausaufgabenzeit, der Schulkonferenz und dem Kollegium umfänglich erarbeitet und beschreibt verschiedene Hausaufgabensituationen und erläutert grundsätzlich den Umgang mit Hausaufgaben in der Schule und Betreuung. 

Das Konzept beinhaltet Tipps für zuhause und dient als gemeinsame schulische Richtlinie. Darüber hinaus kann es aber auch individuelle Absprachen für einzelne Kinder geben, die mit den Eltern und der Klassenlehrkraft besprochen werden. 

Zu Schuljahresbeginn sollte auf einem Elternabend ein Austausch über Hausaugaben erfolgen und Erfahrungen besprochen werden. 

Hausaufgabenkonzept

Hausaufgabenzeit

Die Hausaufgabenzeiten sind kostenfrei und für jeden zugänglich. Alle Kinder, die Unterstützung bei den Aufgaben benötigen finden dort Ansprechpartner und können Rückfragen stellen. Jede Gruppe wird von einem Betreuer und einer Lehrkraft betreut. 

Sie finden immer am Nachmittag in verschiedenen Räumen statt: 13.30 – 15.30 Uhr

Die Kinder dürfen maximal eine Stunde bleiben. Wenn Sie keine Hausaufgaben aufhaben, können Sie leider nicht die Hausaufgabenzeit besuchen. 

Eine Anmeldung ist nicht nötig! Nur, wenn die Kinder über Mittag in der Schule bleiben sollen, dann müssen Sie eine Anmeldung zur Brotboxzeit ausfüllen. Aber ACHTUNG! Die Plätze sind begrenzt!