top of page
  • Schülerzeitung

DER ZAUBERBAUM UND DIE RIESENWÜHLMAUS

Es war einmal eine Prinzessin, die hieß Liselotte. Sie war ganz anders als gewöhnliche Prinzessinnen. Statt schöne Kleider und goldener Sandalen trug sie lieber Latzhosen und Gummistiefeln.


Sie hatte kurze blonde Haare, lustige Sommersprossen

und sammelte die schönsten Steine und Stöcke, die sie unterwegs fand. Außerdem konnte sie die besten Witze erzählen und ihr Lachen war so lustig, dass alle um sie herum

sofort mitlachen mussten. Am liebsten aß Liselotte saure Gurken mit Ketchup und Senf. Sie lebte nicht in einem

wunderschönen Schloss mit goldenen Zinnen, sondern

in einem Baumhaus in einer alten verzauberten Eiche. Liselotte hatte sogar einen Zauberbaum, der sprechen konnte. Der Zauberbaum hat Liselotte jeden Abend eine Geschichte erzählt. Eines Tages stand Liselotte sehr früh auf und sie sah, dass ihr Zauberbaum weglief. Liselotte schrie so laut, wie sie konnte. Im letzten Moment drehte sich der Zauberbaum um. Liselotte fragte: „Lieber Zauberbaum, warum gehst du denn weg?“ Der Zauberbaum sagte: „ Eine Riesenwühlmaus hat von mir eine Wurzel weggerissen! Wenn ich sie nicht wiederbekomme, dann sterbe ich“, und dann ist er weggerannt. Liselotte war sehr traurig wegen ihrem Zauberbaum und sagte: „ Ich werde die Riesenwühlmaus finden und ihm die Wurzel wegnehmen! Liselotte machte sich auf den Weg. Ein paar Stunden später hatte sie die Riesenwühlmaus gefunden. Sie schrie so laut wie sie konnte. „Ah eine stinkende eklige Riesenwühlmaus. Geh sofort weg sonst schieße ich dich zum Mond!“ Die Riesenwühlmaus lies die Wurzel fallen und rannte weg. Lieselotte war so glücklich, dass sie mit ihren Freundinnen und Freunden ein Fest feierte. Jeder durfte ein eigenes Gericht aussuchen und im Baumhaus übernachten. Solange die Maus nicht mehr zurückkam, hörte Liselotte von ihrem Zauberbaum die schönen Gutenachtgeschichten.


Geschrieben von Hazal 4d

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Es war einmal, in einem fernen Land, das hieß „Fernopot“. Da lebten Fernes; das sind vogelartige Wesen, die jedem helfen, der Hilfe braucht. Deshalb war es immer friedlich. Aber jetzt beginnt das Aben

Ein Gedicht

bottom of page