Rettet den Spatz!

"Alle für Eine Welt -Eine Welt für alle"

Juni 2022

Wir gratulieren ganz herzlich der Klasse 4c die beim Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik "Alle für Eine Welt - Eine Welt für alle" den 1. Preis gewonnen hat.

Foto EINE WELT.jpg

Wettbewerbsbeitrag

Große Freude an der Albert-Schweitzer-Schule. Die Klasse 4C und Lehrerin Katrin Lübeck haben sich beim zehnten Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik „alle für EINE WELT für alle“ einen der Hauptpreise gesichert.

 

Die Klasse hatte im Februar einen Werbespot zu den 17 Zielen zur nachhaltigen Entwicklung produziert. Dieser lief drei Wochen lang vor allen Filmen im Langener Kino.

 

„Wir wollen die 17 Ziele der Vereinten Nationen bekannter machen und so die Menschen in unserer Stadt motivieren dazu beizutragen, diese zu verwirklichen“, erzählt Lucia Braun.

 

 „Der Countdown läuft: Es ist Zeit für Action!“ lautete das Thema der zehnten Wettbewerbsrunde. Bis zum 9. März 2022 konnten Klassen, Lerngruppen, AGs, aber auch Schulen als Ganzes Beiträge in Form von Texten, Fotos, Filmen, Kunstwerken, Theater- oder Musikstücken, Plakaten oder digitalen Arbeiten einreichen.

 

Die Preisträgerbeiträge wurden in einem zweistufigen Verfahren von einer Fachjury bestimmt und werden mit Preisen im Gesamtwert von über 50.000 Euro prämiert.

 

Nun war die Klasse 4C nach Berlin eingeladen, um an der Preisverleihung teilzunehmen. Die feierliche Preisverleihung, bei der die finalen Platzierungen und damit Preise verkündet wurden, fand am 21. Juni 2022 in Berlin statt und wurde per Livestream übertragen. So war nicht nur die Klasse vor Ort sondern auch viele Eltern und Freunde live dabei, als es richtig spannend wurde. Bereits einen Tag vor der feierlichen Preisverleihung zur zehnten Runde des Schulwettbewerbs kamen die Gewinnergruppen auf dem GLS Campus in Berlin zusammen, um sich bei einem vielfältigen Rahmenprogramm kennenzulernen und auszutauschen. Livemusik, Mitmach-Angebote und Foodtrucks begeisterten die Kinder sehr.

 

„Wir freuen uns schon sehr auf die Preisverleihung und natürlich auch darauf zu sehen, welche anderen Projekte es unter die Gewinnerbeiträge geschafft haben“, so Elisa Weith, ebenfalls Schülerin der Klasse 4c.

 

Dem Aufruf zur Teilnahme am zehnten Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik waren über 400 Klassen aller Schulformen und Jahrgangsstufen gefolgt. Durchgeführt wird der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik von Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

 

Ziel des Wettbewerbs ist es, den Lernbereich „Globale Entwicklung“ im Schulunterricht zu verankern und Kinder und Jugendliche für Themen der Einen Welt zu sensibilisieren und zu aktivieren.

 

Die Freude darüber, dass die Klasse tatsächlich den ersten Platz belegt hat, war natürlich riesen groß. Nach der feierlichen Preisverleihung wurde dies bei einer Bootsfahrt auf der Spree noch gemeinsam mit allen Gruppen gefeiert, bevor die Klasse die Rückreise antrat.

Wettbewerbsbeitrag Master_Ziele_klein

Präsentation und Übergabe des Preises in Berlin